Innovative Stromsparideen umsetzbar mit Augenzwinkern

Der Titel spielt bereits darauf an, dass die nachfolgend aufgelisteten Ideen zur Einsparung von Energie mit einem Augenzwinkern zu betrachten sind. Praktisch niemand ist bereit, so viel von seinem bequemen Leben aufzugeben, um die Stromrechnung nach unten zu treiben. Dennoch wird aufgezeigt, wo heute viel Strom verbraucht wird.

Trotz dieser halbernst gemeinten Vorschläge zur Stromersparnis, sollte sich jeder Leser einmal hinterfragen und überlegen, wo tatsächlich Energie effektiv eingespart werden kann.

Strom sparen einmal anders!

Willkommen daheim! Was passiert als erstes? Wird der Fernseher eingeschaltet, eine Dusche genommen oder Musik gehört? Vielleicht wird zunächst Essen gekocht oder eine private E-Mail geschrieben? In jedem Fall wird Strom verbraucht, oder?

Auf Fernsehen und Co kann verzichtet werden. Tatsächlich wird nicht einmal eine Wohnung benötigt. Eine kleine Gruppe von Leuten gibt sich mit einem Leben auf der Straße zufrieden. Wer es etwas grüner mag, bevorzugt vielleicht den Wald. Dort wird kein Strom verbraucht, es ist alles natürlich und die Tiere überleben dort ja auch. Der Mensch hat es früher schließlich auch in Höhlen ausgehalten.

Soweit braucht natürlich niemand zu gehen. Aber Kochen muss nun wirklich nicht sein. Gibt es keine Freunde oder Verwandten, die ebenfalls Essen zubereiten. Diese können euch doch mit versorgen. Es gibt nun wirklich keinen Grund, dass an mehreren Orten für jeweils eine Person gekocht wird. Es ist viel sparsamer an einem zentralen Ort für beispielsweise vier Personen Nahrung zuzubereiten.

Ein anderer Ansatz ist der Urlaub. Es mag ungewöhnlich klingen, aber die eigene Stromrechnung tendiert gegen Null, während der Urlaubszeit. Dort wird in fremden Wohnungen geduscht, gekocht und ferngesehen. Diese Kosten sind nicht gesondert auf der Rechnung aufgeführt. Wer daheim die Elektrogeräte vom Stromnetz trennt, den Inhalt von Kühlschrank und Gefrierfach vorab verzehrt, der kann seine Energiekosten auf einem minimalen Level halten. Grundsätzlich sollten einige Tipps zum Stromsparen auf der Abhakliste vermerkt werden. Eine umfassende Vorlage als PDF-Dokument kann auf www.urlaub-checkliste.org vorgefunden werden.

Grundsätzlich wird eine warme Dusche ebenfalls überschätzt. Wer kalt duscht bleibt nicht so lange im Wasser und spart zudem noch Wasser. Energie wird gespart, da die Flüssigkeit auf eine geringere Temperatur erhitzt werden muss. Der Boiler ist entsprechend einzustellen. Tatsächlich ist es auch nicht nötig, tagtäglich zu duschen. Wer das Freibad im Sommer aufsucht, der trifft nicht nur Freunde und Verwandte, sondern reduziert auch den persönlichen Stromverbrauch.

Schlussendlich kann vom Schreiben der E-Mails wieder auf Briefe umgestiegen werden. Handschriftlich oder per Schreibmaschine können die gleichen Informationen übermittelt werden. Um die Umwelt nicht zu verschmutzen, sollten diese Briefe dann auch händisch beim Empfänger eingeworfen werden. Immerhin muss so kein Computer betrieben werden.

Kommentare sind geschlossen.